Wie aus Popcorn essen etwas Großes wurde

Ein sehr netter, gut geschriebener und bewegender Artikel über die Entstehung unseres Projektes von Francine Fester.
Ganz nach dem Motto der Schülerzeitung der Friedensschule Münster sagen wir somit „Pax-an“ und hilf Flüchtlingen!
Einen schönen Mittwoch euch allen.
Euer YOI-Team

http://www.pax-an.org/2015/09/youth-of-intergration-wie-aus-popcorn.html?m=1

 

weiterlesen

„Musik kennt keine Grenzen“

Chor trifft Rock zugunsten des Flüchtlingsprojekts „YOUth of Integration“

Unter dem Titel „Musik kennt keine Grenzen“ möchten wir am 8.11.2015 um 15 Uhr Musikinteressierte zu einem gemeinsamen Konzert der Rockband „wonderland“ und des Frauenchores „ChoriFeen“ in die Aula der Friedensschule einladen.
Der Eintritt ist frei, aber es wird um Spenden gebeten, die der Arbeit des Flüchtlingsprojektes „Youth for Integration“ zugutekommen sollen, in dem sich auch Schüler der Friedensschule engagieren.
Die ChoriFeen sind ein Frauen-Vokalensemble, das in Münster und in der Region Höxter beheimatet ist. Die 12 Sängerinnen unter der Leitung von Kai Koch gestalten verschiedene Konzerte unterschiedlichster Stilistik. Das Projekt “ Musik kennt keine Grenzen “ wird ein ganz besonderes Ereignis, da der Frauenchor neben eigenem Programm aus dem Bereich Rock/Pop/Jazz (u.a. „Bei mir bist du schön“, „Morgens bin ich immer müde“, „Schrei nach Liebe“ u.v.a.m.) auch Stücke der Band „wonderland“ interpretieren und gemeinsam mit dieser präsentieren werden.
Die Rockformation wonderland ist in Meppen, Norden und Münster zu Hause und kann auf über zwanzig Jahre Bandgeschichte zurückblicken. In diesem Zeitraum erschienen unter anderem drei Alben, eine EP und eine Single. Bei diesem Konzert wird wonderland Ausschnitte aus einem großen Repertoire von Rock über Pop bis Folk auf die Bühne bringen.
Unterstützt werden beide Gruppen von dem Vocalensemble „Peaces“, besetzt mit Schülerinnen und Schülern der Friedensschule unter der Leitung von Kai Koch.
Weitere Informationen zu den ChoriFeen und wonderland finden Sie unter die ChoriFeen und wonderlandmusic.

weiterlesen

Back to the roots

Guten Tag Freunde,
Ganz nach dem Motto „Back to the roots“ (zurück zu den Wurzeln) haben wir uns gestern bei unserem Treffen im Paul Gerhard Haus Münster endschieden, dass unser Projekt sich in nächster Zeit verändern soll.
Dabei ist es uns wichtig darauf zu schauen, wie es überhaupt dazu gekommen ist, dass diese Seite, dieses Projekt, diese Organisation entstanden ist.
Was war denn am Anfang?

Am Anfang war das Projekt „YOUth of Integration“ ein Projekt, dass Ich, Lennart Nieweler mit meinen Freunden Sven Tetzlaff und Sönke Zivic zusammen gegründet habe.
Es fing damit an, dass Sönke und Ich nach einer Feier zusammen auf dem Rückweg auf drei Junge Männer trafen, die eine Gelegenheit suchten den Abend in Altenberge zu verbringen.
Nach einem Kneipenbesuch verbrachten wir somit den Abend im Flüchtlingsheim im Zentrum von Altenberge.
Die folgenden Wochen und Monate machten wir regelmäßig etwas mit unseren neuen Kumpels.
Als ich im Urlaub Sven kennenlernte, der ähnlich wie Sönke und ich Flüchtlingen half, gründeten wir die Seite, das Projekt und nun die Organisation „YOUth of Integration- Jugendliche helfen Flüchtlingen“.

In den letzten Wochen und Monaten haben wir eine Menge von Meilensteinen bewältigt, worauf wir sehr stolz sind.
Wir waren regelmäßig in der Zeitung, haben nun eine eigene Internetseite, Kontakte zu Poltikern, zu berühmten Personen, nach Berlin und das allerwichtigste: eine große Menge von Menschen, die sich ebenfalls in der Flüchtlingshilfe engagieren möchten.

Uns war von Anfang an klar, dass das Projekt nicht ein Sönke-Sven-Lennart Projekt bleiben wird.
Und aus dem Grund, dass das Potenzial unserer Organisation immer größer wird und der Bedarf ebenfalls ziehen wir nun die Konsequenzen.
ALLES NOCHMAL AUF ANFANG.
Wir haben in den letzten Monaten sehr viele wichtige Erfahrungen gemacht und konnten uns ein Bild von dem Bedarf an Hilfe bei den Flüchtlingen verschaffen.

Wir, Sönke, Sven und ich bleiben weiterhin aktiv mit dabei!
Allerdings wird es einige Veränderungen geben, und dort wollen wir EUCH junge Menschen im Alter von ca. 15-25 Jahren von Anfang an mit einplanen.

Wie genau die Organisation in Zukunft aussehen wird sollt IHR mitentscheiden können.
Deshalb laden wir alle Menschen ein, die sich aktiv am Projekt und der Organisation „YOUth of Integration“ teilnehmen wollen, Mittwochs von 19 bis 20:30 zu unserem Treffen im PG-Haus zu kommen.
Der Termin bleibt also erstmal, allerdings wird er aus organisatorischen Gründen nur mit deutschsprachigen Menschen stattfinden.

Auch die „Bürgerinitiative Altenberge“ wird vorerst aufs Eis gelegt.
Es wird aber weiterhin die Möglichkeit geben sich aktiv an Treffen und Events zu beteiligen.
Wir werden euch diesbezüglich rechtzeitig über unsere Facebook Seite informieren.

Durch diese Maßnahme wollen wir es speziell den JUNGEN MENSCHEN aus dem Münsterland und Umgebung ermöglichen sich von Anfang an in das Projekt mit einzubringen und seine Grundstruktur mitzubestimmen.
Falls ihr Interesse habt mitzuwirken schickt uns eine Nachricht an unsere Seite oder kommentiert diesen Beitrag mit eurem Namen.

Einen schönen Donnerstag euch Allen.
Liebe Grüße
Euer YOUth of Integration Team

weiterlesen

Integration statt Isolation: Flüchtlinge und YOUth of Integration

Hallo liebe Facebook-Gemeinschaft,

ich, Francine, bin ein Teil des YOI-Teams und der hier von mir geteilte Beitrag ist das Resultat einer 2 wöchigen intensiven Arbeitsphase. Er handelt von der Wichtigkeit der Integration von Flüchtlingen und ist dazu der erste, von mir erstellter, Beitrag. Das Thema, Integration von Flüchtlingen, war daher eher ungeeignet und gewagt für den Einstieg, doch ich wollte trotzdem darüber berichten. Und warum? Weil das Thema verdammt wichtig ist!
Flüchtlinge, egal ob Syrer, Albaner, Afrikaner, Juden, Christen oder Muslime, es sind alles MENSCHEN! Und in erster Linie integrieren wir Menschen! Die Politik kann diese Menschen nicht in die Nachbarschaft integrieren und auch das Geld kann keine Freundschaften schließen. Um Menschen zu integrieren und Freundschaften mit ihnen zu schließen, braucht man zwei offene Herzen und offene Türen für einander. Und die Betonung liegt auf BEIDE. Beide müssen bereit sein, einander zu akzeptieren..!

Euch noch einen schönen Abend!

 

weiterlesen

Im Stadion mit den Eurofightern

2:1 gewann Schalke heute Zuhause gegen Berlin.
Wir waren dabei.
Zusammen mit unseren Jungs, dem Eurofighter Fan Club und den Vertretern unseres Projektes für heute, Sönke und Lennart erlebten wir ein ausgeglichenes Spiel mit Toren auf beiden Seiten, zuerst von Schalke und dann von Berlin.
Erst in der 90. Minute machte der Schalker Spieler Max Meyer alles klar.
Neben einer Bierdusche, guter Stimmung von Anfang bis Ende und Ausrüstung in Form von Schals und Trikos, lernten wir sogar einen deutschen Schalke Fan kennen, der arabisch spricht.
Gelernt hat er die Sprache durch seine Freunde aus dem Libanon mit denen er aufgewachsen ist.
Er erzählte uns wie schön es sei, dass er nun so vielen Menschen ein Gefühl von Heimat vermitteln kann dadurch, dass er ihre Muttersprache spricht.
Auf den Schalker Sieg und auf die Einladung der Eurofighter sagen wir Prost und danke für die tolle Aktion!
Wer sich nun ärgert, dass unsere Jungs ausgerechnet auf Schalke waren kann sie ja mit in ein anderes Stadion und zu einem anderen Spiel nehmen
Die Hauptsache ist ja, etwas schönes gemeinsam zu unternehmen.
Ein schönes Wochenende noch euch allen
Euer YOI-Team

weiterlesen

Besuch in Berlin

Hallo liebe Leute,
die vergangene Woche haben wir, Bernhard Siebert, Sönke Zivic und Lennart Nieweler in Berlin verbracht.
Vom SPD Politker Ulrich Hampel eingeladen, hatten wir so die Möglichkeit Berlins politisch wichtigsten Orte, Gedenkstätten und Museen zu besuchen. 
Besonders viel Spaß gemacht haben die vier Tage, da alle auf Augenhöhe miteinander umgegangen sind.

Vielen verschiedenen, jungen Menschen aus unterschiedlichen Bereichen und mit unterschiedlichen Schulen, Berufskollegs und Ausbildungen des umliegenden Kreises erzählte Ulrich somit nicht nur von seiner politischen Karriere, sondern auch von ihm als Mensch.
Nebenbei hatte er immer ein offenes Ohr für uns und gab sein Bestes, so viel wie möglich von seiner durchaus kostbaren Zeit in die junge Generation zu investieren.
Deswegen sagen wir im Namen der Teilnehmer und im Namen unseres Projektes: DANKE Ulli!

Es gehört schon viel dazu trotz einer beruflichen Veränderung, die Ulrich Hampel gerade durchmacht, sich nebenbei in dem Ausmaß für uns junge Menschen zu engagieren.
Auch dass er uns in Zukunft unterstützt und soweit wie möglich mit uns in Kontakt bleiben möchte zeigt, dass er seine Unterstützung nicht ausschließlich für seine Werbekampagne benutzt, sondern uns mit unseren Zukunftsplänen fördern will.

Bedanken wollen wir uns von unserem Projekt aus allerdings auch bei vielen anderen Leuten.
Neben Ulrike Reifig, die sich während unseres Projektes ausgiebig um uns kümmerte, bedanken wir uns bei Ulrichs Mitarbeitern, freuen uns über das Video und sagen danke an alle Teilnehmer, die uns während unseres Besuches ermöglicht haben einfach mal abzuschalten und euch persönlich kennenzulernen.

Wir freuen uns darüber, so viele andere junge, sympathische, interessierte und engagierte Menschen kennengelernt zu haben und hoffen, dass wir so weit wie möglich weiterhin in Kontakt bleiben werden.
Danke an alle Beteilligten für die schönen vier Tage und viel Glück und Erfolg auf Euren weiteren Wegen,
Euer YOUth of Integration Team
Lg Bernhard, Sönke und Lennart

 

weiterlesen

Website online

Liebe Freunde und Förderer unseres Projekts,
wir freuen uns, Euch unsere neue Website präsentieren zu können. Wir möchten Euch hier alle wichtigen Informationen zu unserem Projekt geben.
Wir haben viel Arbeit in die Gestaltung investiert und sind der Überzeugung, dass unser Webauftritt dadurch deutlich gewonnen hat. Es sind noch nicht alle Informationen online, aber diese werden nach und nach online gehen. Es lohnt sich also, immer mal wieder vorbeizuschauen.
So erhaltet Ihr jetzt ohne großen Suchaufwand einen detaillierten Überblick über unsere Projekte und unsere Arbeit mit den Mitmenschen aus fremden Ländern.
Wir wünschen Euch viel Spaß beim Stöbern auf unserer neuen Webseite und freuen uns, wenn Ihr mit uns in Kontakt tretet.
Lennart, Sönke und Sven

weiterlesen

Das Baby wächst

„Deor“ hatten wir ja bereits vorgestellt.
In Deutschland geboren, nach Amerikanischen Recht ein Einheimischer.
In Deutschland ist er ein Flüchtling. 
Nachdem seine Eltern vor mehr als einem Jahr nach Deutschland kamen wächst er in einem Flüchtlingsheim auf.
So geht es zurzeit vielen Familien mit kleinen Kindern in Deutschland.
Und die Babys wachsen bekanntlich schnell.
So wird schnell ein neues Kleidungsstück, ein Kinderstuhl oder ein größeres Kinderbett gesucht.
Um die Familien zu unterstützen haben wir eine Liste erstellt, was benötigt wird.
Falls ihr Sachen wie diese besitzt und abgeben wollt schreibt uns gerne an unsere Seite: 

– Kinderstuhl
– Wiegestuhl
-Windeln
-Kinderbett
-Folge Milch 3
-Unterwäsche Männer (Neu Gr. S/M/L)
-Unterwäsche Frauen (Neu Gr. S/M/L)
-Herren Schuhe (Turnschuhe + Winterschuhe Gr. 40/41/42/43)
-Frauen Schuhe (Turnschuhe + Winterschuhe Gr. 39/40/41/42)
-Herren Herbst-/ und Winterjacken (Gr. S/M/L)
-Wohlfühldecken (warm,dick,groß)
-Herren T-shirts, Pullover, Hosen (Gr. S/M/L)
-Schlafsack
-Kopfkissen
-kleiner Koffer
-Reisetasche

Genauso wie Deor war auch unser Projekt einmal ganz klein.
Mitlerweile sind wir aber gewachsen.
Dadurch, dass wir angefangen sind aktiv zu werden konnten wir schon vielen Menschen helfen und viele neue Kontakte knüpfen.
Das alles ist aber keineswegs von selbst gekommen.

So haben Sönke, Sven und Ich das Projekt ebenfalls manchmal wie ein kleines Baby empfunden, das schneller wächst als man gucken kann.
Ein paar Monate sind vergangen und schon haben wir an die 800 likes, unsere eigenen wöchentlichen Treffen, Wochenendaktionen und unendlich viel Potential noch viel größer zu werden.
Da ich persönlich mitlerweile die 2 Meter Grenze erreicht habe Frage ich mich, wie groß „unser Baby“ wohl werden mag.
Fest steht: Wir und damit auch unsere Migranten Freunde brauchen weiterhin eure Unterstützung!
Ihr seid herzlich Willkommen und könnt jederzeit gerne an unseren Treffen und Aktionen teilnehmen.

Neben Sachspenden bleiben die wichtigsten Gaben für die flüchtenden Menschen weiterhin:
Repekt, Offenheit und Toleranz.
Ein schönes Wochenende wünscht euch:
Euer YOUth of Integration Team

 

 

 

weiterlesen